Einsatzbereiche

Die Aufgaben eines Interim Managers sind vielfältig - sie übernehmen Verantwortung in allen Unternehmensbereichen.

Einsatzbereiche Interim Management - vielfältig und wertschöpfend

Immer dann, wenn in einem Unternehmen interne Ressourcen zur Bewältigung einer spezifischen Führungsaufgabe fehlen, macht es Sinn, auf sofort verfügbare, externe Manager zurückzugreifen. Die Einsatzbereiche für Interim Management sind somit vielfältig: Überbrückung einer Vakanz, Wachstum, M&A-Prozess, Restrukturierung, Unternehmensnachfolge oder Sonderprojekte gehören sicher zu den häufigsten. Als Branchenkenner steigt der Interim Manager ohne Einarbeitungszeit sofort tief in die operative Umsetzung ein - und erweitert nicht selten mit seinem Know-how die Wissensbasis des Unternehmens. Zeitlich befristet wird er in der Regel zu einem vollwertigen Mitglied des Führungsteams, übernimmt schnell konkrete Projektaufgaben und verfügt als Externer - der weder in Hierarchien noch in die Unternehmenspolitik eingebunden ist - über einen unverstellten, objektiven Blick. Dadurch ist er in der Lage, neue Konzepte oder Projekte vorbehaltlos umzusetzen. Weiterer Vorteil: Da das Mandat von vorneherein befristet ist, konzentriert sich der Interim Manager ausschließlich auf seine Aufgabe und nicht auf mögliche Karrierepläne im Unternehmen.

Viele Projekte oder unternehmerische Herausforderungen wären ohne professionelle Begleitung durch einen externen Manager nicht oder nur unter Verzicht auf wertvolle Kapazitäten realisierbar, da interne Führungskräfte aufgrund zeitlicher Limitierung oft nicht von ihren Kernaufgaben abberufen werden können.

Haben auch Sie in Ihrem Unternehmen einen möglichen Einsatzbereich für Interim Management identifiziert? Sprechen Sie uns an.